SK Bad Neustadt I - TSV Rottendorf I                    2 : 6
SC Maßbach - TSV Rottendorf II                             3 : 5
SB Versbach I - TSV Rottendorf III                     6½ : 1½
Lengfeld/Schernau II - TSV Rottendorf IV           2 : 4

Hoher Kantersieg der ersten Mannschaft in Bad Neustadt sichert Tabellenplatz zwei in der Regionalliga Nord-West
Zweite Mannschaft mit Sieg gegen Maßbach Tabellenzweiter in der Bezirksliga-Ost
Dritte Mannschaft unterliegt Unterfrankenligaabsteiger Versbach
Vierte Mannschaft mit erstem Saisonsieg in der B-Klasse Kreis Mitte

Schöne Partiesiege für Rottendorf:

Heiko RichterHeiko Richter (Team 1, rechts) gegen FM Dr. Hofstetter

Manfred Burkard                  Manfred Burkard (Team 3)

1. Mannschaft, Regionalliga Nord-West:
Gleich bei der Abgabe der Mannschaftsaufstellungen wurde klar, dass die Neustädter das dritte Brett mit dem starken Dr. Hofstetter (DWZ 2076) erstmals in dieser Saison besetzt haben und auch Thomas Söder (DWZ 1998) sich nach der Pause in der Vorrunde wieder an Brett 2 einfand. Ein klarer Warnschuss für uns, da man seitens der Saalestädter doch beachtliche 1934 DWZ-Punkteschnitt aufbot.

Nach circa 2 Stunden hatten sich Matthias Königer (2,5 aus 4) an Brett 2, Tom Haasner (1,5 aus 3) an Brett 4 und Christoph Sonnenberg (2,5 aus 4) an Brett 8 jeweils mit Schwarz auf Remis geeinigt und so konnten die restlichen Rottendorfer mit den weißen Steinen nun kräftig Druck entwickeln. (1,5 - 1,5)

An Brett 7 hatte Günter Schmitt mit Weiß die gegnerische Dame an den Brettrand getauscht und konterte heftig in der Brettmitte und am Damenflügel. Dabei unterliefen seinem Gegner taktische Fehler. Dieser versuchte noch ein Verzweiflungsopfer mit Gegenchancen, die Mannschaftsführer Schmitt (3 aus 4) aber abwehren konnte und den entstandenen Materialvorteil sicher nach Hause spielte. (2,5 - 1,5)

Dann zeigte Dr. König (nun 2,5 Punkte aus 3) an Brett 6 mit den schwarzen Steinen wiederum eine sehenswerte Positionspartie gegen Markert (DWZ 1890). Während Markert in der Brettmitte im Damenläuferspiel drückte, begann Dr. König einen gut gerechneten Bauernsturm am gegnerischen Damenflügel. Die zunehmende Würgung der weißen Bauernstruktur wurde glänzend zu Ende geführt! (3,5 - 1,5)
Team 1
Vorne rechts: Dr. Joachim König mit starker Positionspartie gegen Markert (links)

Heiko Richter (2,5 aus 4) zeigte eine Glanzpartie mit den weißen Steinen gegen den Fide-Meister Dr. Joachim Hofstetter, der seit vielen Jahren in der unterfränkischen Meisterklasse 1 weit vorne agiert. Sogar das schwierige Endspiel Springer und Läufer gegen König wurde von Heiko musterhaft unter Zeitnot gemeistert. Toller Sieg! (4,5 - 1,5)

Andrey Bobrov (2,5 aus 4) hielt seine Stellung an Brett 5 mit weißen Steinen im Gleichgewicht und alle Gewinnversuche von Dr. Bittner (DWZ 1952) wurden in einem Springer-Läuferendspiel positionell unterbunden. (5 - 2)

Am längsten kämpfte IM Dr. Ostermeyer (3 aus 4) am Spitzenbrett gegen Dr. Stefan Lang (DWZ 2096), gegen den er in der Vergangenheit bereits verloren hatte. Dieses Mal hielt Peter die Stellung lange geschlossen und bot einen Damentausch an, dem Lang auswich, dann zeigte Peter mit einem zentralen Bauernvorstoß seine gesamte Endspielerfahrung. Bei einem gelähmten schwarzen Turm rückte der eigene König immer weiter vor und drang in die gegnerische Bauernphalanx ein. Ein schöner positioneller Sieg unseres „Altmeisters“. (6 - 2)
IM Dr. Peter Ostermeyer
Rechts: IM Dr. Peter Ostermeyer mit einem siegessicheren Lächeln nach seinem zentralen Bauernvorstoss auf d6, der zum Sieg führte!

Insgesamt also ein tadelloses Ergebnis bei 4 Siegen und 4 Unentschieden gegen unseren Angstgegner!

Tabellenplatz zwei mit deutlichem Abstand auf die Verfolger ist ein schöner Lohn für eine konzentrierte Mannschaftsleistung. Von 32 gespielten Partien wurden 12 Partien gewonnen, 1 Partie verloren und 19 endeten Unentschieden.

Bei dem tollen Ergebnis war die Heimfahrt im Schneetreiben aus der Rhön halb so wild und es wurde eifrig über das Spitzenduell gegen Tabellenführer Klingenberg diskutiert... Wollen die Rottendorfer überhaupt aufsteigen? Fortsetzung folgt... in der dritten Januarwoche... gegen starke Klingenberger!

Vorher natürlich das beliebte Dreikönigsturnier am 6. Januar 2018 in Würzburg!


2. Mannschaft, Bezirksliga Ost:
Einen hart umkämpften 5 - 3 Sieg brachte Team 2 aus der Vorderrhön mit. Keine einzige Partie endete remis!
Den Schlüsselsieg landete am Spitzenbrett Dieter Schäflein (DWZ 1824) mit den weißen Steinen gegen das Maßbacher Ass Manfred Dünisch (DWZ 2005).
Auch das zweite Brett ging mit einem Schwarzsieg von Alexander Kühn (DWZ 1802) gegen Dr. Weigand (DWZ 1809) an die Rottendorfer.
Damit war der Zahn gezogen, da die gegnerischen Asse nicht stachen.
Einen Überraschungspunkt mit Schwarz (ist ja nicht seine Lieblingsfarbe) holte Peter Güntner (DWZ 1809) an Brett 4.
An Brett 5 gewann Anton Halbich gegen den starken Hub, der mit 3 Punkten aus 3 Partien nun seinen Meister fand. Ebenfalls ein Schlüsselsieg!
Der sehr talentierte Ruben Schulze an Brett 7 setzte seinen Siegeszug weiter fort und wird viele DWZ Punkte am Jahresende dazu gewonnen haben.
Da leider Schweinfurt II nur mit 5 Spielern wettbewerbsverzerrend angetreten war, landeten die Zeiler Turm Spieler einen hohen 7 - 1 Sieg, was nun einen Wechsel an der Tabellenspitze bedeutet.
In der nächsten Runde trifft aber der Tabellenführer Zeiler Turm auf den Tabellendritten und Unterfrankenligaabsteiger SB Versbach. Dann könnte es für die Rottendorfer mit einem Sieg gegen Schweinfurt III gelingen, die Tabellenführung zurückzuerobern.


3. Mannschaft, Bezirksliga Ost:
Aufgrund von Aufstellungsproblemen konnte Mannschaftsführer Christoph Bardorz ein Team mit nur einem DWZ Schnitt von 1446 Punkten aufbieten, was gegen Versbach mit DWZ-Schnitt von 1736 Punkten zu einer unlösbaren Aufgabe führte.
Besonders erfreulich war dabei der Sieg mit Schwarz von dem kurzfristig eingesprungenen Manfred Burkard (DWZ 1386) gegen Andreas Meier (DWZ 1702).
Auch Rudolf Engel (DWZ 1613) erzielte ein Remis an Brett 3 mit Weiß gegen den sehr erfahrenen Werner Lindner (DWZ 1785).
Nach der Winterpause werden nun die Entscheidungen fallen, ob Team 3 noch einen überraschenden Klassenerhalt in der Bezirksliga erreichen kann.
Rudolf Engel
Rudolf Engel mit einer starken Partie an Brett 3


4. Mannschaft, B-Klasse Mitte:
Mit nur 5 Spielern bei der 6er Liga reisten die Rottendorfer zu Lengfeld/Schernau II und brachten den ersten Saisonsieg mit 4-2 nach Hause.
Neben dem tollen Sieg mit den weißen Steinen von Siegfried Stark (DWZ 1296) gegen den deutlich stärkeren Pröstler (DWZ 1506), sowie den drei Siegen der Rottendorfer Neuzugänge Rhys Herrmann, Thomas Dusel und Andreas Grünewald wurde nun der Tabellenplatz 2 erarbeitet.
Es geht also... und wir sind sehr gespannt auf die nächsten beiden Runden.
Allerdings dürfte der Tabellenführer Karlburg II bereits zu weit enteilt sein, um diesen noch abzufangen.


Bericht: Günter Schmitt
Fotos: Günter Schmitt und Christoph Bardorz
Redaktion: Christoph Bardorz

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok