TSV Rottendorf I - Kronacher SK I                   4 : 4
TSV Bad Kissingen I  - TSV Rottendorf II        6 : 2
SK Schweinfurt III - TSV Rottendorf III          5 : 2

Foto der 1. Mannschaft, aktuell Tabellenzweiter der Regionalliga:

1. Mannschaft
v.l.n.r.: Haasner, Dr. König, Königer, Bobrov, IM Dr. Ostermeyer, Sonnenberg, Richter, Schmitt


1. Mannschaft, Regionalliga Nord-West:
Mit einem am Ende unglücklichen 4 - 4 Unentschieden trennten sich die Rottendorfer und Kronacher SK.
Mit nur sieben Schachfreunden kamen die Gäste angereist.

Das Spitzenbrett der Kronacher blieb unbesetzt. IM Dr. Ostermeyer gewann kampflos. (1 - 0)

Günter Schmitt überspielte an Brett 6 seinen Gegner, der einen inkorrekten Königsangriff versuchte, am Damenflügel und gewann glatt. (2 - 0)

Christoph Sonnenberg remisierte in ausgeglichener Stellung, zumal Anton Halbich zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Mehrbauern am Brett hatte. (2,5 - 0,5)

Auch Tom Haasner einigte sich auf Remis trotz Rochaden auf unterschiedlichen Flügeln und vermied es die Stellung auszukämpfen. (3 - 1)

Matthias Königer stand an Brett 2 deutlich unter Druck wegen eines schwachen Bauern auf f2. Nach vielen schwierigen Manövern entging er dem Druck und einigte sich auf Remis. (3,5 - 1,5)

Auch Andrey Bobrov geriet deutlich unter Druck, konnte jedoch standhalten, weil der Gegner seine Möglichkeiten auslies. (4 - 2)

Damit waren 2 schwierige Partien ohne Verlust für uns günstig verlaufen. Heiko Richter hatte gegen den gegnerischen Bajonettangriff auf b5 sich ungünstig verteidigt und verlor einen Bauern nach dem Anderen. (4 - 3)

Nun durfte Ersatzspieler Anton Halbich an Brett 8 die Mannschaft zum Gesamtsieg führen. Allerdings verlor er zunehmend den Faden, versuchte nicht energisch die beiden Freibauern am Damenflügel voranschreiten zu lassen, während sein Gegner immer mehr Gegenspiel erhielt. Ein überraschendes Qualitätsopfer von Halbich hätte etwas präziser gerechnet werden müssen. Der Gegner konnte den Bauerndurchbruch verhindern und das entstandene Endspiel war verloren. (4 - 4)

Insgesamt am Ende ein ärgerliches Unentschieden, allerdings waren die Remisen an Brett 2 und 5 durchaus auch etwas glücklich für uns. Alles in allem also ein leistungsgerechtes Ergebnis.
Damit konnte Rottendorf Platz zwei in der Regionalliga verteidigen und trifft nun auf die beiden Landesligaabsteiger Marktleuthen und Kitzingen, die uns alles abverlangen werden!


Bericht: Günter Schmitt
Redaktion: Christoph Bardorz

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok