1. Platz in der Tabelle mit 27:1 Punkten Heuchelhof, 2. Platz mit 23:5 Punkten für Rottendorf. Das war die Ausgangslage vor dem Spitzenspiel der 1. TT-Herrenmannschaft am Freitag, 18.03. gegen den SC Heuchelhof II in der 3. Bezirksliga Ost. D.h. ohne fremde Hilfe könnte Rottendorf sowieso nicht mehr Meister werden. Zu oft lies man Punkte aufgrund dezimierter Aufstellung, meist krankheitsbedingt. Nach fast dreineinhalbstündigem Kampf mit alleine 7 Spielen im 5. Entscheidungssatz (so auch das Schlußdoppel) endete das Aufeinandertreffen vor ca. 30 Zuschauern mit einem gerechten Untentschieden. 

 

Furios begann Rottendorf mit 2:1 nach den Doppeln und zwei denkbar knappen Siegen im vordern Paarkreuz durch Wolfgang Wießler und Thorsten Dürr (der Trotz Erkältung beide Spiele im vorderen Paarkreuz für sich entscheiden konnte !!!) je im 5. Entscheidungssatz. Peter Kopala, der aufgrund eines Augenleidens ebenfalls nur stark gehandicapt an die Platte ging, zog den Kürzeren bevor Harald Dürr souverän mit 3:0 auf einen Zwischenstand von 5:2 erhöhte. Im hinteren Paarkreuz war dann nichts zu holen, bevor dann Wolfgang Wießler (3:2) und Thorsten Dürr (3:0) auf 7:4 erhöhten. Im mit spannendsten Spiel des Abends musste Peter Kopala im Duell der Dreier mit 9:11 im Entscheidungssatz eine denkbar knappe Niederlage hinnehmen und wurde für seinen Kampfeswillen leider nicht belohnt. Ebenso spannend und knapp siegte dagegen Harald Dürr mit 11:9 im Entscheidungssatz, nachdem die Sätze vorher schon mit 15:13 und 11:13 endeten und die Nerven der Zuschauer massiv belastete. Zwischenstand also 8:5. Das hintere Paarkreuz mit Frank Rüppel und Rainer Müller ging wieder leer aus. Auch wenn man dem Gegner gerade im hinteren Paarkreuz eine besondere Stärke anrechnen muss, so ist doch anzumerken, dass Frank Rüppel und Rainer Müller momentan ihrer Form etwas hinterherlaufen - das wird aber wieder! Das abschließende Schlußdoppel mit Harald Dürr und Frank Rüppel ging wieder an sämtliche Nerven der Zuschauer. Nach zwei verlorenen ersten Sätzen (je denkbar knapp mit 9:11) kämpfte man sich mit 11:8 und 11:2 an den Satzgleichstand. Im alles entscheidenden 5. Satz aber behielt das Heuchelhofer Schlussdoppel die bessere Übersicht und konnte sich in den entscheidenden Szenen - vielleicht auch mit dem einen oder anderen Quentchen Glück mehr - immer einen Tick effektiver durchsetzen. 6:11 endete dieser Satz für Heuchelhof und nach 8:5 Führung endete so das Spiel mit 8:8 Unentschieden. 

Nachdem Heuchelhof einen Tag später mit 7:9 in Ochsenfurt sich einen Ausrutscher leistete ist nun die Ausgangslage denkbar knapp:

1. Heuchelhof mit 28:4
2. Albertshofen mit 27:5
3. Rottendorf mit 24:6

Heuchelhof muss noch in Albertshofen spielen, so dass in diesem Spiel wohl die Meisterschaft entschieden wird. Hält sich Rottendorf schadlos in den restlichen Spielen, so wird fast egal vom Ausgang des genannten Spieles Rottendorf den zweiten Platz belegen können, da man von diesen drei Mannschaften das beste Spielverhältnis aufweisen kann. Hätte, wäre, wenn .... nach dem letzten Spieltag wird man wissen, ob man wieder über die Relegation eine weitere Möglichkeit zum Aufstieg in die 2. Bezirksliga Ost bekommt. Die Meisterschaft scheint jedenfalls nicht mehr erreichbar zu sein.

Die Punkte im Einzelnen: Bester Rottendorfer Spieler war trotz Krankheit Thorsten Dürr mit zwei Einzel- und einem Doppelsieg (mit Rainer Müller). Harald Dürr steuerte Ebenfalls zwei Einzel- und einen Doppelerfolg (mit Frank Rüppel) bei und Wolfgang Wießler zwei Einzelerfolge. 

Das nächste Spiel steigt am 08.04. in der Turnhalle Feggrube in Würzburg gegen TG Würzburg II 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok