TSV Mühlhausen – TSV Rottendorf 4:0 (4:0)

Durch eine herbe Klatsche in Mühlhausen hat die erste Mannschaft die Tabellenführung verloren.

Es war wohl einer der schwärzesten Tage in der sportlichen Geschichte des TSV und dürfte als Tiefpunkt der aktuellen Saison kaum zu überbieten sein. Nach zuvor bereits zwei Niederlagen in Folge wollte die Mannschaft Wiedergutmachung betreiben, doch das Spiel war nicht einmal eine Minute alt, da klingelte es zum ersten Mal im Kasten des TSV und alle Vorsätze des Teams waren über den Haufen geworfen. Unmittelbar nach dem Anstoß konnte Mühlhausens Jens Rumpel das Leder nach dem ersten langen Ball ungehindert am Strafraum annehmen und traf aus der Drehung ins linke untere Toreck zum frühen 1:0 nach gerade einmal 25 Sekunden. Doch das sollte nur der erste Streich des Topstürmers sein, den der alte Tabellenführer nie richtig in den Griff bekam. Der wohl schnellste Gegentreffer in der Vereinshistorie ließ die Amrehn-Elf in eine wahre Schockstarre verfallen. Konzentration, Zweikampfstärke und mutiges Offensivspiel ließ die Truppe über die gesamte Spielzeit vermissen. Mühlhausen spürte die enorme Verunsicherung und nutzte dies eiskalt aus. Noch bevor der TSV den frühen Rückstand auch nur im Ansatz verarbeiten konnte legten die Hausherren nach 6 Minuten nach. Auf Vorarbeit von Jens Rumpel und einem inkonsequenten Klärungsversuch im Strafraum kam Michael Hart im Sechzehner zum Abschluss. Sein trockener Flachschuss ging links am verdutzten Keeper Thorsten Müller vorbei zum 0:2. Der Gastgeber spielte jetzt wie entfesselt und wirbelte kräftig weiter. Beflügelt von dem Blitz-Start schien beim Aufsteiger alles zu klappen, während sich der TSV vergeblich mühte Zugriff auf die Begegnung zu bekommen. Das Unheil nahm in der 12.Minute weiter seinen Lauf, als Mühlhausens Christian Knaup der Verteidigung im Rücken enteilte und eine mustergültige Flanke von Jens Rumpel am langen Pfosten zum 3:0 einschob. Bereits jetzt war die Partie vorentschieden und die sportliche Katastrophe besiegelt. Zwar fand der TSV in der Folge etwas besser ins Spiel, mehr als ein paar wenige Distanz- bzw. Verzweiflungsschüsse sprangen dabei allerdings nicht heraus. Noch vor der Halbzeitpause erhöhten die Hausherren ein weiteres Mal und stellten bereits nach 39 Minuten den späteren Endstand her. Nach einem Eckstoß traf erneut Jens Rumpel, diesmal per Kopf in den linken Torgiebel.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zunehmend. Ein leichtes Aufbäumen des TSV und der krampfhafte Versuch der Schadensbegrenzung waren zu erkennen. Abgesehen von leichten Vorteilen im Ballbesitz brachte dies jedoch keinen Erfolg. Mühlhausen verwaltete den haushohen Vorsprung souverän und schaltete einen Gang zurück. Phasenweise ließ der Gastgeber seine Spielfreude aus der ersten Hälfte wieder aufblitzen und kam dabei prompt zu weiteren hochkarätigen Chancen. Der Mann des Tages, Jens Rumpel, verpasste seinen dritten Treffer gleich zweimal nur ganz knapp, als er mit einem Schuss aus der Zentrale und einem Kopfball jeweils nur die Querlatte traf (72. und 79.Min). Es dauerte sage und schreibe bis zur 89.Spielminute, ehe der TSV seine erste nennenswerte Möglichkeit erspielte! Nach Vorlage von Jakob Siedler traf der eingewechselte Pascal Walter von rechts an die Unterkante der Latte. Kurz darauf erlöste der Unparteiische mit seinem Schlusspfiff Trainer Marco Amrehn, den gestürzten Tabellenführer sowie die mitgereisten Zuschauer und besiegelte das historische Desaster. Zu allem Überfluss muss der TSV zwei weitere Verletzte verschmerzen. Matthias Joachim zog sich eine kräftige Prellung des Jochbeins zu und auch Kerim Bilican musste kurz vor Schluss mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden. Durch die dritte Pleite in Folge rutscht die Mannschaft auf den dritten Tabellenplatz ab und muss am kommenden Sonntag einen weiteren Versuch starten den Negativtrend zu stoppen!

Tore: 1:0 Rumpel (1.Min), 2:0 Hart (6.Min), 3:0 Knaup (12.Min), 4:0 Rumpel (39.Min)

Aufstellung TSV: Müller, Rogenhofer, Freund, Heß, Gröschl, Siedler, Bader, Zahn (13.Joachim, 67. Walter), Bilican (86.Wachter), Büchs, Hesselbach

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok