TSV Rottendorf – FC Strahlungen 2:1 (0:0)

Durch einen hart erkämpften Arbeitssieg hat die 1.Mannschaft des TSV die Negativserie von vier sieglosen Spielen in Folge beendet.

Von Beginn an war klar, dass diese Partie nur über den Kampf zu gewinnen ist – und diesen nahm die Elf von Trainer Marco Amrehn im Vergleich zur Vorwoche diesmal an. Der FC, der als Tabellenvorletzter ebenfalls seit Wochen auf einen Sieg wartet, stand schon vor der Partie mit dem Rücken zur Wand und hatte nichts zu verlieren. Dementsprechend versuchten sich die Gäste gleich zu Beginn Respekt zu verschaffen und setzten nach nur drei Minuten ein erstes Ausrufezeichen. Nach Ballverlust des TSV im Mittelfeld wurde Strahlungens Tim Krais mit einem Steilpass auf die Reise geschickt. Der herauslaufende Thorsten Müller konnte den Angreifer im Strafraum nur noch durch ein Foul stoppen und ließ dem Unparteiischen keine Wahl. Das Unheil der letzten Wochen schien weiter seinen Lauf zu nehmen, doch FC-Spieler Christoph Leicht jagte das Leder vom Punkt aus über den Kasten. Es sei dahin gestellt wie die Partie verlaufen wäre, wenn der TSV erneut ein Gegentor nach wenigen Minuten hinnehmen hätte müssen. Der verschossene Elfmeter wirkte wie ein endgültiger Wachrüttler für das Team, das jetzt wacher und konzentrierter wirkte und entschlossen in die Zweikämpfe ging. Es entwickelte sich besonders im ersten Durchgang eine ausgeglichene, robuste, teilweise zerfahrene Begegnung, die hauptsächlich im Mittelfeld geführt wurde. Auf dem rutschigen Geläuf mühten sich beide Mannschaften schwer ein flüssiges Angriffsspiel aufzuziehen – Torchancen blieben weitestgehend Mangelware. Was dem TSV derzeit wohl nicht erspart bleibt ist das anhaltende Verletzungspech. Nachdem der wiedergenesene Mittelfeldstratege Julian Wolff nach nur zehn Minuten das Feld wieder verlassen musste, da sich seine Oberschenkelverletzung erneut bemerkbar machte, reihte sich wenig später auch Innenverteidiger Manuel Gröschl in die Reihe der Ausfälle ein, als auch er mit Muskelfaserriss ausgewechselt werden musste (20.Min). Das Team ließ sich davon aber nicht zurück werfen und konnte die frühen Umstellungen gut kompensieren. Die einzige weitere nennenswerte Möglichkeit in der ersten Hälfte hatten wiederum die Gäste, als sie nach einem Konter kurz vor der Pause knapp am rechten Torpfosten vorbei trafen (44.Min). Torlos ging es schließlich in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte der TSV das Tempo und wurde prompt belohnt. Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff bediente Fabian Freund mit einer mustergültigen Flanke von der rechten Seite Martin Hesselbach im Strafraum. Der Stürmer setzte sich in der Luft durch und traf per Kopf aus kurzer Distanz zum 1:0 (51.Min). Beflügelt von der Führung erspielte sich die Mannschaft jetzt ein leichtes Übergewicht und konnte wenig später nachlegen. Erneut sorgte Fabian Freund, diesmal mit einem langen Ball aus der Defensive, für die Vorarbeit und erneut schloss Martin Hesselbach erfolgreich ab, als er das Leder nach gekonnter Mitnahme am herauslaufenden Gäste-Keeper vorbei legte und ins leere Tor zum 2:0 einschoss (63.Min). Strahlungen zeigte sich nur kurz geschockt, gab sich aber nicht auf und war bemüht schnellstmöglich ins Spiel zurück zu finden.  Der TSV lieferte jedoch eine geschlossene Mannschaftsleistung, ließ kaum Chancen des Gegners zu und wirkte bei den Zweikämpfen fest entschlossen den Vorsprung verteidigen zu wollen. Nach 73 Minuten bewahrte Schlussmann Thorsten Müller seine Vorderleute mit einer sehenswerten Parade vor dem Anschlusstreffer, als er die Kugel nach einem Kopfball aus kurzer Distanz über die Querlatte lenkte. Vorausgegangen war ein Freistoß Strahlungens aus dem Halbfeld. Auf der anderen Seite bot sich Lukas Bankl kurz darauf die Möglichkeit alles klar zu machen, als er das Leder nach Querpass von Fabian Heß aus wenigen Metern über den Kasten jagte (77.Min). Somit blieb die Partie weiterhin offen und der FC wurde kurz vor Spielende schließlich doch noch für seinen anhaltenden Willen belohnt. Bei einem langen Ball verschätzte sich die TSV-Defensive, so dass Strahlungens Joachim Seitz im Strafraum zum Abschluss kam und an Thorsten  Müller vorbei zum 2:1 traf (88.Min). Der Anschlusstreffer kam jedoch zu spät, der TSV ließ in den verbleibenden Minuten nichts mehr anbrennen und sicherte sich den ersten „Dreier“ nach vier sieglosen Partien.
Die Amrehn-Elf klettert durch den Erfolg auf den zweiten Tabellenplatz, bei einem Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter aus Bad Königshofen. Es gilt nun am kommenden Wochenende an der kämpferischen, geschlossenen Mannschaftsleistung anzuknüpfen, wenn der BOL-Absteiger aus Rödelmaier zu Gast am Grasholz ist.

Tore:
1:0, 2:0 Martin Hesselbach (51., 63.), 2:1 Joachim Seit (88.)

Aufstellung TSV:
Müller, Rogenhofer, Freund, Heß, Gröschl (20.Ströhlein), Siedler, Bader, Wolff (10.Bankl), Walter (81.Zahn), Büchs, Hesselbach

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok