TSV Röthlein – TSV Rottendorf 1:2 (1:0)

Durch einen hart erkämpften Auswärtssieg verkürzt die  1.Mannschaft des TSV den Abstand zur Tabellenspitze der Bezirksliga Ost.


Besonders in der Anfangsphase wurde deutlich, dass die Partie kein Selbstläufer werden würde. Röthlein attackierte früh und begann selbstbewusst, wohingegen der TSV zunächst verunsichert und unsortiert wirkte. Nach einer knappen viertel Stunde konnten die Hausherren ihre anfängliche Überlegenheit dann auch in Zählbares umwandeln. Ein hoher Ball überflog die gesamte TSV-Abwehr, sodass Röthleins Matthias Keller  mit einem sehenswerten Heber über den herauslaufenden Thorsten Müller die frühe Führung markierte (12.Min). Nur wenige Minuten später vergaben die Gastgeber eine weitere hundertprozentige Torchance, als ein Spieler das Leder völlig freistehend, aus etwa fünf Metern,  über den Querbalken jagte (14.Min). Die ausgelassen Möglichkeit des Gegners wirkte wie ein Wachrüttler für die Amrehn-Elf, die jetzt allmählich besser ins Spiel fand. Die ersten großen Gelegenheiten für den TSV hatte Michael Büchs, als er nach schönem Zuspiel von Julian Wolff aus spitzem Winkel am Keeper scheiterte (24.Min) und kurz darauf ein Freistoß des Spielführers, knapp vor der Strafraumkante, die Torlatte streifte (30.Min). Das Team drängte nun auf den Ausgleich, während sich Röthlein immer weiter zurück zog. Nachdem Martin Hesselbach das Leder aus aussichtsreicher Position mit dem Kopf nicht richtig erwischte (40.Min) und auch Jakob Siedler aus spitzem Winkel am Torwart scheiterte (43.Min) ging es mit dem knappen Rückstand in die Kabinen.
Die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel gehörten dann zunächst wieder den Hausherren, die sichtlich bemüht waren, wieder die Kontrolle über das Spielgeschehen zu erlangen. Nennenswerte Angriffe hatte Röthlein dabei allerdings nicht verzeichnen. Lediglich ein tückischer Distanzschuss, den Thorsten Müller an die Latte lenken konnte, sorgte für Gefahr (51.Min). Auf der anderen Seite brachte kurz darauf eine Standartsituation den TSV wieder zurück ins Spiel. Ein Freistoß von Michael Büchs, von der linken Seite, flog im Strafraum an Freund und Feind vorbei und fand sein Ziel im langen Eck zum 1:1 (56.Min). Der Ausgleich schien das Team zu beflügeln und so drehte die Mannschaft die Partie nur sechs Minuten später. Nach Steilpass von Martin Hesselbach war es erneut der TSV-Kapitän, der von rechts in den Strafraum zog und in die linke Torecke traf. Röthleins Schlussmann machte dabei keine gute Figur (63.Min). Die Begegnung kippte jetzt endgültig zugunsten des TSV. Vom anfänglichen selbstbewussten und entschlossenen Auftreten des Gastgebers war nicht mehr viel zu sehen. Die Amrehn-Truppe erspielte sich in der Folge zahlreiche Angriffe, ging mit diesen allerdings sehr leichtfertig um und verpasste somit eine vorzeitige Entscheidung. Größte Gelegenheiten hatten dabei Martin Hesselbach, mit einem Schuss knapp über das Gehäuse (66.Min), und Frank Bader, der kurz vor Spielende alleine auf das gegnerische Tor zulief, jedoch am herauslaufenden Torwart scheiterte (89.Min). Somit machte es das Team bis zum Schlusspfiff spannend. Ausgenommen eines strammen Schusses vom Sechzehner, den Thorsten Müller gekonnt parierte (77.Min) blieb Röthlein in der Schlussphase allerdings harmlos, sodass der TSV den Vorsprung über die Zeit brachte.
Bereits am kommenden Samstag empfängt der TSV den SV Rödelmaier und hat dann aufgrund zahlreicher Nachholspiele in nur 23 Tagen 8 Begegnungen auf dem Programm stehen.

Aufstellung TSV:
Müller, Lücke, Freund, Ströhlein (67.Gold), Gröschl (90.Horak), Wolff (76. Zahn), Bader, Siedler, Bilican, Büchs, Hesselbach

Tore:
1:0 Matthias Keller (12.), 1:1, 1:2 Michael Büchs (56., 63.)

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok