TSV Rottendorf - SSV Kitzingen 3:0 (1:0)

Eine Woche nach dem wichtigen Sieg in Altfeld hat die 1.Mannschaft des TSV gegen den SSV Kitzingen nachgelegt und verschafft sich etwas Luft im Abstiegskampf.

 

Die Gröschl-Elf stellte die Weichen dabei durch ein schnelles Tor früh auf Sieg. Frank Bader setzte sich in der gegnerischen Hälfte entschlossen durch und zog in den Strafraum ein. Dort spitzelte er das Leder gekonnt über den herauslaufenden Torwart und traf sehenswert zum 1:0 nach nur 8 Minuten. Kurz darauf musste Paul Lücke ein weiteres Mal mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt werden. Beflügelt vom Führungstreffer kam das Team mit der frühen Umstellung aber gut zurecht. Die Anfangsphase ging klar an den TSV, der sich weitere Chancen erspielte. Die Gäste brauchten eine Weile um in die Partie zu finden, wurden gegen Mitte der ersten Hälfte dann aber etwas stärker. In dieser Phase verpassten die Siedler den Ausgleich nur knapp. Bei einem missglückten Rückpass von Jakob Siedler konnte Peter Trappschuh durch eine Parade gerade noch ein Eigentor verhindern und nur wenige Augenblicke darauf traf ein Spieler des SSV aus dem Gewühl heraus aus kurzer Distanz knapp am rechten Winkel vorbei. In der Folge übernahm der TSV wieder die Kontrolle über das Spielgeschehen und näherte sich dem zweiten Treffer an. Eine große Chance dazu verpasste Frank Bader, als er nach einem Steilpass alleine auf das Tor zulaufen konnte, sein Abschluss jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei ging. Ebenso verfehlte Julian Wolff das Ziel, als er nach einer Standartsituation einen Seitfallzieher über den Querbalken setzte. Kurios wurde es dann nach einer halben Stunde. Nach einer Schwalbe von Martin Hesselbach suchte ein Spieler Kitzingens den Kontakt zum TSV-Stürmer. Nach Rücksprache mit seinem Linienrichter wertete der Unparteiische die Situation als versuchten Kopfstoß und stellten den Gäste-Akteur vom Platz. Kurz darauf erkundigte sich der Schiedsrichter noch einmal bei Martin Hesselbach, der sich äußerst fair verhielt und angab keinen versuchten Kopfstoß gesehen zu haben. Daraufhin nahm der Unparteiische den Platzverweis überraschenderweise wieder zurück. Zehn Minuten später dezimierten sich die Gäste dann aber tatsächlich. Phillip Niedermeyer zog nach gewonnenem Zweikampf in den Sechzehner und wurde dort von seinem Gegenspieler zu Fall gebracht. Rote Karte und Elfmeter waren die Folge - und diesmal ohne Diskussion. Die große Gelegenheit zur Vorentscheidung kurz vor der Pause konnte der TSV allerdings nicht nutzen, denn sowohl den Strafstoß von Kapitän Julian Wolff, als auch den Nachschuss von Martin Hesselbach konnte der SSV-Keeper parieren. Somit ging es mit der knappen Führung in die Kabinen.

Wenige Minuten nach Wiederanpfiff holte das Team dann aber nach, was es zum Ende der ersten Hälfte versäumte. Nach Pass in die Tiefe von Fabian Heß, zog Frank Bader von links in den Strafraum und legte zum mitgelaufenen Martin Hesselbach quer, der wenig Mühe hatte zum 2:0 einzuschieben (53.Min). In Überzahl war die Partie somit bereits vorentschieden. Die Gäste gaben sich allerdings nicht auf und bemühten sich um den Anschlusstreffer. Mit einer Direktabnahme an das Außennetz verpasste eine SSV-Angreifer diesen nur knapp. Der TSV ließ danach zwar kaum noch zwingende Chancen zu, jedoch gelang es der Gröschl-Elf auch nicht das Spielgeschehen an sich zu reißen und die Führung sicher zu verwalten. Auf der anderen Seite ließ die Mannschaft große Möglichkeiten aus, dem dezimierten Gegner den endgültigen K.O.-Stoß zu verpassen. Insbesondere Frank Bader blieb bei weiteren Chancen glücklos. Gleich dreimal gingen seine Abschlüsse aus aussichtsreichen Positionen knapp am Gehäuse vorbei. Letztendlich mühte sich Kitzingen bis zum Ende vergeblich die Partie noch einmal spannend zu machen. Doch statt des Anschlusstreffers konnte Martin Hesselbach das Ergebnis mit dem Schlusspfiff doch noch ausbauen, als er einen Elfmeter, nach Foulspiel an Julian Wolff, zum 3:0 Endstand verwandelte.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok