DJK Hain - TSV Rottendorf 2:1 (0:1)

Nach zuletzt drei Siegen in Folge kassierte die 1. Mannschaft des TSV eine verdiente Niederlage beim Aufsteiger DJK Hain.

Gegenüber der Vorwoche musste Trainer Manuel Gröschl gleich drei Umstellungen vornehmen. Neben Moritz Schubert, der ab sofort wieder vorranging im U-19 Spielbetrieb gebunden ist, fehlten auch Rico Elflein und Martin Hesselbach abwesenheitsbedingt.

Auf dem Kunstrasenplatz der DJK vergaben beide Mannschaften ihre ersten nennenswerten Möglichkeiten in einer ausgeglichenen Anfangsphase. Nachdem die Hausherren einen Schuss aus aussichtsreicher Situation am Tor vorbei setzten (5.Min), war es auf der anderen Seite Lukas Bankl, der sich einen verunglückten Rückpass schnappte, in der 1-gegen-1-Situation jedoch am Keeper scheiterte (10.Min). Zehn Minuten später machte es der Angreifer dann allerdings besser und sorgte für die Führung der Gäste. Nach einem langen Abschlag von Torwart Peter Trappschuh setzte er sich gegen seinen Gegenspieler durch und traf mit einem Flachschuss durch die Beine des DJK-Schlussmannes zum 1:0 (20.Min). Als kurze Zeit später Hains Julian Körner wegen wiederholtem Foulspiel vom Platz gestellt wurde (28.Min), schien es so als ob der TSV das Spielgeschehen jetzt an sich reißen könnte. Doch das Gegenteil war der Fall. Trotz einstündiger Unterzahl dominierte der Gastgeber zunehmend und erarbeitete sich noch vor der Pause einige gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Lediglich auf Grund der mangelnden Konzentration im Abschluss und dank zweier Paraden von Peter Trappschuh nahm der TSV den knappen Vorsprung mit in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel setzte die Gröschl-Elf dann wieder selbst Offensivaktionen und verpasste den zweiten Treffer nur knapp. Nachdem Hains Torhüter einen Schuss von Lukas Bankl nach vorne abwehrte, setzte Lukas Ott entschlossen nach und schoss den Abpraller in die Maschen. Dabei sah der Unparteiische allerdings ein Foul am DJK-Keeper und pfiff die Situation berechtigterweise ab (47.Min). In der Folge waren aber wieder die Hausherren am Zug und übernahmen das Kommando für die verbleibende Spielzeit. Nach wie vor mit nur neun Feldspielern auf dem Feld präsentierte sich der Aufsteiger konzentrierter, laufstärker und entschlossener. Der TSV dagegen machte sich das Leben durch zahlreiche Fehlpässe im Aufbauspiel unnötig schwer und kam nur noch selten zur Entlastung. Ein Eckstoß nach 52 Minuten sorgte schließlich für den überfälligen Ausgleich. Nachdem das Leder am Fünfmeterraum über Freund und Feind hinweg flog, traf Tobias Kaminski am zweiten Pfosten mit einem Volleyschuss ins lange Eck. Der Treffer beflügelte die Aschaffenburger spürbar und keine 120 Sekunden später legte das Team nach. Nach einer gelungenen Kombination kam Matthias Fries im Strafraum an den Ball und schob des Leder an Peter Trappschuh vorbei in die linke Ecke zum 2:1 (53.Min). Innerhalb von nur zwei Minuten drehte die DJK das Spiel und suchte auch weiterhin das Glück in der Offensive. Die großen Chancen blieben in der Folge zwar weitestgehend aus, doch die Hausherren schienen dem dritten Treffer deutlich näher als der TSV dem Ausgleich. Erst in der Schlussphase entwickelte sich die Begegnung wieder ausgeglichener, als die Gäste hinten auf machten und alles auf eine Karte setzten. Zu nennenswerten Möglichkeiten kam der TSV dabei aber nicht mehr, so dass Hain den Vorsprung ungefährdet über die Zeit bringen konnte und sich den verdienten Dreier sicherte.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok