TuS Frammersbach – TSV Rottendorf 3:2 (1:1)

Die 1.Mannschaft des TSV hat ihr Auswärtsspiel beim Landesliga-Absteiger knapp aber verdient verloren.

Auf dem großen Platz der Hausherren entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie. Beide Teams kamen in der Anfangsphase immer wieder gefährlich an den gegnerischen Sechzehner, noch mangelte es allerdings an echten Torchancen. Mitte der ersten Halbzeit war es dann ein Handelfmeter, der für die Führung der Gastgeber sorgte. Eine flache Hereingabe von Außen sprang TSV-Neuzugang Pascal Horwarth unglücklich an den Arm, so dass der Unparteiische gezwungen war auf den Punkt zu zeigen. Frammersbachs Steven Summa scheiterte beim fälligen Strafstoß zwar zunächst an Keeper Peter Trappschuh, beim Nachschuss war er dann aber erfolgreich und schoss zum 1:0 ein (24.Min). Der Rückstand warf die Gröschl-Elf zunächst etwas aus der Bahn und die folgenden Minuten gehörten dem TuS. In der Schlussphase der ersten Hälfte fand der TSV dann aber wieder zurück ins Spiel und konnte noch vor der Pause ausgleichen. Nach Ecke von Moritz Schubert kam Spielführer Julian Wolff am Fünfmeterraum völlig frei zum Kopfball und nickte zum 1:1 ein (38.Min). Mit einem strammen Freistoß von Nico Schubert, knapp über die Querlatte, schnupperte der TSV sogar noch an der Führung vor dem Seitenwechsel.
Den Aufwärtstrend bestätigte das Team auch nach der Halbzeitpause. Die Gäste kamen selbstbewusst aus der Kabine und rissen das Geschehen jetzt an sich. Knapp zehn Minuten spielte sich alles in der Hälfte der Hausherren ab, zu nennenswerten Möglichkeiten kam es dabei aber nicht. Mitten in der Druckphase des TSV sorgte dann eine weitere Standardsituation für die erneute Führung Frammersbachs. Nach Freistoß von der Außenbahn stieg Christian Schmitt am höchsten und traf per Kopf unhaltbar ins lange Eck zum 2:1 (55.Min). Der Treffer beflügelte den Landesliga-Absteiger spürbar und die Begegnung kippte nun wieder zu Gunsten des TuS. Durch teilweise haarsträubende Rottendorfer Abspielfehler kam Frammersbach jetzt zu einigen guten Möglichkeiten in kürzester Zeit. Während Peter Trappschuh eine 1-gegen-1-Situation noch sehenswert entschärfen konnte (57.Min), war der Schlussmann in der 63. Minute bei einem konzentriert vorgetragenen Konter machtlos. Michael Weigand vollendete den Angriff mit einem Flachschuss ins linke Eck zum 3:1. Erst nachdem Torwart Peter Trappschuh in einer weiteren 1-gegen-1-Situation erneut glänzend reagierte (68.Min), gelang es dem TSV sich wieder zu ordnen und die Partie für die verbleibenden zwanzig Minuten ausgeglichen zu gestalten. Trotz offensiverer Ausrichtung fehlte der Elf aber die Durchschlagskraft im Angriff und die Gastgeber konnten den Vorsprung ungefährdet verteidigen. Erst in der Nachspielzeit sorgte ein sehenswerter Treffer von Moritz Schubert für den Anschlusstreffer. Der A-Jugend-Spieler setzte sich vor dem Sechzehner durch und traf mit einem fulminanten Abschluss in den linken Torgiebel. Mehr als Ergebniskosmetik stellte das Traumtor allerdings nicht dar, denn kurz darauf besiegelte der Unparteiische den verdienten Sieg für Frammersbach.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok