TSV Rottendorf – TSV Lohr 1:1 (0:1)

Auf Grund der mangelnden Chancenverwertung verpasste der TSV im Heimspiel gegen Lohr einen weiteren Sieg.

 

Neben dem erkrankten Lukas Bankl musste Manuel Gröschl auch auf den rot-gesperrten Rico Elflein, sowie den abwesenden Keeper Peter Trappschuh verzichten. Somit stand erstmals Neuzugang Rene Schmachtenberger zwischen den Pfosten der Heimmannschaft.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase gingen die Gäste in der 11. Spielminute etwas glücklich in Führung. Ein erster Abschluss von Lohrs Andy Egert, nahe der rechten Strafraumkante, wurde stark abgefälscht, so dass die Kugel im hohen Bogen, unhaltbar im langen Eck einschlug. Die Hausherren brauchten einige Minuten, um den frühen Rückstand zu verdauen, übernahmen dann allerdings zunehmend die Initiative. Noch fehlten aber Entschlossenheit und Zielstrebigkeit vor dem Strafraum, wodurch die meisten Angriffe des TSV für keine Gefahr sorgten. Die größte und einzig nennenswerte Gelegenheit des ersten Durchganges verpasste Lukas Ott nach einer halben Stunde, als er eine Quervorlage von Martin Hesselbach, vor dem leeren Tor um Zentimeter verpasste. Die Schlussphase der ersten Hälfte gestaltete sich dann wieder ausgeglichener und Lohr näherte sich mit einem strammen Flachschuss ans Außennetz erstmals wieder dem gegnerischen Gehäuse an (37. Min). Mit dem knappen Rückstand für die Hausherren ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel gab wieder die Gröschl-Elf den Takt vor und wurde jetzt zunehmend zwingender. Eine viertel Stunde nach Wiederanpfiff sorgte schließlich eine Standardsituation für den verdienten Ausgleich. Nachdem sich Lohrs Keeper bei einem Freistoß von Jakob Siedler, aus dem Halbfeld, etwas verschätzte, konnte sich Julian Wolff in der Luft durchsetzen und aus wenigen Metern unbedrängt zum 1:1 einköpfen. Der Treffer beflügelte die Mannschaft spürbar, die jetzt den Druck erhöhte und sich in kürzester Zeit einige Großchancen erarbeitete. Gleich zweimal verpasste Julian Wolff die Führung, als zunächst, nach einem Eckstoß, sein strammer Abschluss von der Strafraumgrenze, wenige Meter vor der Torlinie, von einem Gegenspieler abgeblockt wurde (66. Min). Keine 120 Sekunden später kam der Kapitän knapp vor dem Fünfmeterraum zum Abschluss, scheiterte jedoch am Keeper. Wiederum nur wenige Minuten darauf war Lohrs Schlussmann erneut erfolgreich, als er einen Abschluss von Martin Hesselbach aus kurzer Entfernung parieren konnte (71. Min). Die Main-Spessart-Kicker hatten mittlerweile große Mühe den TSV von ihrem Tor fernzuhalten und kamen selbst zu keiner nennenswerten Chance in der gesamten zweiten Halbzeit. Lediglich die fehlende Präzision der Rottendorfer Schützen, sowie die Paraden des Gäste-Torhüters, sorgten für den unveränderten Spielstand. Auch bei zwei weiteren Flachschüssen von Stürmer Martin Hesselbach (85. Min und 90. + 4. Min), blieb Lohrs Keeper Sieger, so dass die Partie mit der Punkteteilung endete.

Auf Grund der klaren Überlegenheit in der zweiten Hälfte wäre der Sieg für den TSV hochverdient gewesen, doch das Team ließ zahlreiche Chancen liegen und verpasste es somit sich selbst zu belohnen. Den Gegner aus Lohr, der nach wie vor die Abstiegsränge anführt, hält man durch das Remis zumindest auf Distanz. Am kommenden Wochenende erwartet die Rottendorf eine Mammutaufgabe, wenn man zu Gast beim souveränen Tabellenführer TuS Röllbach ist.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok