TuS Röllbach – TSV Rottendorf 0:0

Durch eine disziplinierte Defensivarbeit hat die 1. Mannschaft des TSV ein Remis in Röllbach erkämpft.

Trainer Manuel Gröschl musste dabei auf seinen angeschlagenen Stürmer Martin Hesselbach, sowie den erkrankten Lukas Bankl verzichten. Mit an Bord war dafür wieder der zuletzt gesperrte Rico Elflein in der Vierer-Abwehrkette.
Gegen den bislang ungeschlagenen Meisterschaftsfavoriten zog sich der TSV von Beginn an weit zurück und konzentrierte sich überwiegend auf die Defensive – und das mit Erfolg. Das Team präsentierte sich diszipliniert und ließ besonders im ersten Durchgang kaum eine nennenswerte Chance der Hausherren zu. Stattdessen hatte TSV-Kapitän Julian Wolff auf der anderen Seite die erste große Möglichkeit der Partie. Der Spielführer prüfte Röllbachs Keeper mit einem Kopfball nach einem Eckstoß. In der Schlussphase der ersten Hälfte erhöhte dann der TuS den Druck und näherte sich entschlossener dem gegnerischen Gehäuse an. Nach einer Flanke bot sich dem Spitzenreiter gleich eine dreifache Chance, als nach einem Gewühl im Strafraum zwei Schüsse abgeblockt werden konnten und der dritte Versuch knapp über die Querlatte flog. Ansonsten musste Rottendorfs Schlussmann Rene Schmachtenberger bis zur Pause aber nicht ernsthaft eingreifen.
Nach dem Seitenwechsel legte der Tabellenführer noch eine Schippe drauf und attackierte den TSV jetzt früher in dessen Hälfte. Auch durch einige Freistöße aus dem Halbfeld wurde der Gastgeber gefährlicher. Trotz des deutlichen Übergewichts an Ballbesitz und des anhaltenden Pressings fand Röllbach allerdings kaum eine Lücke im Abwehrbollwerk der Gäste. Die größte Möglichkeit bot sich dem Favorit in der 75. Spielminute, als sich TuS-Stürmer Alexander Grimm das Leder in der gegnerischen Hälfte eroberte und alleine in Richtung TSV-Tor zog. In der 1-gegen-1-Situation scheiterte er allerdings an Torwart Rene Schmachtenberger, der die Gelegenheit mit einer sehenswerten Parade vereitelte. Der TuS setzte in der Schlussphase nun alles auf Sieg und kam immer wieder zu gefährlichen Vorstößen. Die Gröschl-Elf stand aber auch weiterhin stabil in der Abwehr und hielt die Hausherren mit vereinten Kräften weitestgehend vom eigenen Kasten fern. Bei einem Kopfball, knapp am rechten Pfosten vorbei, hatte die Defensive jedoch Glück. Gelegentlich kam der TSV zu Entlastungsangriffen, die jedoch allesamt im Keim erstickten. Abgesehen von einem weiteren gefährlichen Kopfball, durch den, knapp im Abseits stehenden, Julian Wolff, kamen die Rottendorfer zu keiner Torannäherung mehr. Mit einer geschlossenen und kämpferischen Mannschaftsleistung gelang es den Gästen auch in den Schlussminuten dem Druck des Spitzenreiters stand zu halten und das eigene Tor erfolgreich zu verteidigen. Im Gegensatz zum Gastspiel der vergangenen Saison, als man bei ähnlichem Spielverlauf kurz vor Schluss den entscheidenden Treffer kassierte, gelang es dem TSV somit diesmal einen Punkt aus Röllbach zu entführen. In Anbetracht der Dominanz des TuS sicherlich ein etwas glückliches, aber auf Grund der disziplinierten Abwehrarbeit auch nicht unverdientes Ergebnis.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok