SV Heidingsfeld - TSV Rottendorf 1:2 (1:2)

Durch einen knappen Auswärtssieg ist die 1. Mannschaft des TSV zurück in der Erfolgsspur.


Vor dem Spieltag hatten beide Teams 18 Zähler auf dem Konto und ebenso ausgeglichen verlief das Derby an den Herieden. Auf Seiten des TSV war der zuletzt abwesende Fabian Freund wieder mit an Bord, wie auch der für einen Heimatbesuch angereiste Moritz Rogenhofer und ein weiteres Mal A-Jugend-Spieler Moritz Schubert. Spielführer Julian Wolff musste dafür erneut verletzungsbedingt passen. Beide Mannschaften suchten von Beginn an ihr Heil in der Offensive, wodurch sich schnell ein offener Schlagabtausch entwickelte. Da beide Defensivreihen immer wieder Schwächen offenbarten, bekamen die Zuschauer zahlreiche Chancen zu Gesicht. Eine der ersten Gelegenheiten nutzte der TSV eiskalt aus und ging früh in Front. Nach weitem Einwurf von rechts verarbeitete Lukas Bankl das Leder im Strafraum gekonnt, zog an die Grundlinie und spielte einen mustergültigen Querpass vor das Tor. Dort hatte der heranstürmende Lukas Ott wenig Mühe die Vorlage zu verwerten und schoss ins leere Tor zum 0:1 ein (8. Min). Von dem frühen Rückstand zeigte sich Heidingsfeld allerdings nicht geschockt und wäre beinahe kurz darauf zum Ausgleich gekommen, als ein Heber aus der Distanz an die Querlatte klatschte (14. Min). Wenig später hatte der TSV erneut Glück. Eine Quervorlage verpasste ein Angreifer des SVH vor dem leeren Kasten nur um Zentimeter. Auf der anderen Seite endeten weitere vielversprechende Angriffe im Abseits oder in den Armen des Torhüters, ehe eine Standardsituation, in der Schlussphase der ersten Hälfte, für den zweiten Rottendorfer Treffer sorgte. Nico Schubert spielte den ruhenden Ball scharf auf das Tor, wo der Schlussmann der Hausherren die Kugel nach vorne abwehrte. Der Abpraller landete bei Lukas Ott, der erneut goldrichtig stand und aus wenigen Metern zum 2:0 einschoss (39. Min). Noch vor der Pause aber gelang den Gastgebern der Anschluss. Heidingsfelds Daniel Plagens setzte sich kurz nach der Mittellinie auf der rechten Außenbahn durch, zog bis zur Grundlinie und bediente den zentral postierten Dominik Peschke, der flach das 1:2 markierte (41. Min). Mit dem knappen Ergebnis ging es in die Kabinen.
Auch nach dem Seitenwechsel ging es munter hin und her. Mit einem Abschluss von Lukas Bankl, knapp links vorbei, und einem zu unplatzierten Versuch von Martin Hesselbach, ließ der TSV die ersten Gelegenheiten des zweiten Abschnitts liegen. Ebenso konnten die "Hätzfelder" ihre weiteren Möglichkeiten nicht nutzen und schlossen zu unpräzise ab. Eine viertel Stunde vor Schluss verhinderte dann SVH-Keeper Jens Kollert die Vorentscheidung, als er nach einem Eckstoß einen Kopfball von Lukas Bankl sehenswert von der Linie kratzte. Somit blieb es auch in der Schlussphase weiterhin spannend und die Würzburger versuchten noch einmal den Druck zu erhöhen. Auf Grund der kämpferischen Abwehrarbeit der Gröschl-Elf kamen die Hausherren aber nur noch zu einer nennenswerten Gelegenheit. Eine hohe Hereingabe, nahe der Grundlinie, verpasste ein Heidingsfelder Spieler haarscharf vor dem Kasten. Somit blieb es beim knappen Erfolg für den TSV, der den etwas glücklichen Dreier, nach einer Partie auf Augenhöhe gerne mitnimmt. Nach vier sieglosen Begegnungen ist das Team somit zurück in der Erfolgsspur und will am kommenden Samstag, beim Heimspiel gegen den Würzburger FV II nachlegen.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok