Ist es die Vorfreude auf die kommende Bundesligasaison, der Hunger nach Fußball nach der Sommerpause oder gar die zunehmende Attraktivität der Rottendorfer Spielweise (oder die der neu dazu gekommenen jungen Spieler)? Man weiß es nicht, Fakt jedoch ist, dass man selten so viele Zuschauer bei einem AH-Spiel in Rottendorf begrüßen konnte. Vielleicht war es auch die Aussicht auf einen Tropfen des köstlichen Gerstensaftes unseres Sponsoren aus Bamberg, der aber leider aus organisatorischen und kühltechnischen Gründen nicht serviert werden konnte. Dieser Skandal wird noch von einem noch einzusetzenden Ermittlungsausschuss untersucht!

Doch nun zum Spiel. Keiner wusste genau wie man die Gäste aus Arnstein einschätzen konnte, hatte man doch viele Jahre kein Spiel gegen diese Mannschaft ausgetragen. Aber schon wie in den letzten Partien dominierte unsere mit vielen Nachwuchskräften garnierte Truppe von Anfang an das Spiel und hielt die gewiss nicht schwachen Gäste souverän vom eigenen Tor fern. Sicher lief der Ball in den eigenen Reihen und die Mittelfeldachse mit Bernie, Väthie und Stephan Krug verteilte geschickt die Bälle auf die sehr agilen Markus Ziegler und Christian Holleber (Neuzugang aus Rimpar). Letzterer war es dann schließlich, der nach etwa 20 Minuten mit einem satten Schuß von der Srafraumgrenze die hochverdiente 1:0 Führung erzielte. Die Arnsteiner bemühten sich zwar mehr Kontrolle über das Spiel zu bekommen, fanden aber letztendlich kein probates Mittel gegen die Rottendorfer Laufbereitschaft und Ballsicherheit. So war die knappe Halbzeitführung für den TSV sogar etwas enttäuschend.

Auch im zweiten Spielabschnitt bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Die Gäste wurden sogar noch weiter in die eigene Hälfte gedrängt, doch unsere Stürmer scheiterten entweder am hervorragenden Keeper aus Arnstein oder spielten den finalen Pass zu ungenau. So musste dann Abwehrchef Peter Gold sich dieses Dilemmas annehmen. Nach einem tollen Doppelpass brach er auf der linken Seite durch, schlug einen präzisen, flachen Ball vor das Tor, in den Markus Ziegler nach eindrucksvollem Sprint grätschte und unhaltbar zum 2:0 erhöhte. Von den Gästen gab es nun so gut wie keine Angriffsbemühungen mehr, doch ein anfängerhaftes Abwehrverhalten brachte die Arnsteiner noch einmal heran. Bei der Ausführung eines Freistoßes aus der Hälfte der Gäste schlief die gesamte Truppe und der Steilpass wurde praktisch ohne größere Gegenwehr der Rottendorfer zum Anschlusstreffer verwandelt. Torhüter Sebastian Eckart, der ansonsten einen geruhsamen Abend verbrachte, musste den Ball ins lange Eck passieren lassen. Die letzten Minuten waren dann noch durch einige große Chancen des TSV gekennzeichnet, die aber leider, wie so oft, nicht genutzt wurden. Als schließlich der souverän leitende Schiedsrichter Klaus Heinkel (der sogar nach alter Schule zwei Streithähne zu einem Versöhnungshandschlag nötigte!) abpfiff, stand ein hochverdienter, wenn auch zu knapper, Erfolg zu Buche. Die AH gehen nun in die verdiente Sommerpause und starten im September mit den restlichen Spielen des Jahres. Fans sollten sich bereits im Vorverkauf Tickets sichern, da bei diesem großen Zuschauerinteresse es zu Engpässen kommen könnte.

Erwähnenswert ist noch die Tatsache, dass Bastian Kaiser, Coach der 2. Mannschaft des TSV Rottendorf, einen Großteil seines Teams zum Grasholz beordert hatte, um die Taktik der AH zu studieren. Dieser Besuch kann als Fortbildungsmaßnahme angerechnet werden. Die anwesenden Spieler können sich die entsprechende Bescheinigung bei AH-Sportwart Bernhard Rützel abholen.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok