Die extremst wenigen Zuschauer sahen auf dem bockelharten Büttharder Nebenplatz bei nahezu frühsommerlichen Temperaturen von ca. 6 Grad Celsius ein, über die gesamte Partie gesehen, ausgeglichenes Spiel. Der für die Jahreszeit in einem sehr guten Zustand befindliche Hauptplatz wurde – ganz Gentleman-like – der Damenmannschaft des Gastvereins überlassen.

Der TSV Rottendorf fand auf dem schwer bespielbaren Geläuf den besseren Einstieg und erarbeitete sich, mal mit schönen Kombinationen, mal mit langen Pässen und Einzelleistungen, schon frühzeitig einige teils hochkarätige Chancen, die aber leider entweder am eigenen Unvermögen oder aber am hervorragenden Büttharder Torhüter scheiterten. Die SV´ler begnügten sich in der ersten Halbzeit fast ausschließlich mit Kontern, die unsere aufgrund Spielermangels neu formierte Abwehr immer wieder vor Schwierigkeiten stellte, da unser Umschaltspiel im Mittelfeld nicht wirklich gut funktionierte. Da auf beiden Seiten nichts Zählbares heraussprang, ging man mit 0:0 aufgrund der höheren Spielanteile und der besseren Möglichkeiten auf unserer Seite etwas unzufrieden in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel kam ein frostiger Ostwind auf, der einem die ganz große Freude auf ein Fußballspiel im Freien schon etwas verderben konnte...

Gott sei Dank hatte unser Gegner ein Einsehen, verstärkte seine Bemühungen nach vorne, kam besser ins Spiel und erhöhte den Druck, sodass wir ganz schön ins Schwitzen kamen! Man meinte, mit dem Seitenwechsel hätten man auch die Strategien getauscht, denn jetzt machte im Wesentlichen Bütthard das Spiel und wir konterten. Jens Wildberg, im Tor der Rottendorfer, konnte sich ein paar mal mit guten Reaktionen gegen die gefährlichen Torschüsse der Büttharder Stürmer auszeichnen, unser etatmäßige Goalie, Michael Leikam, musste sich in der Abwehr mit dem groß gewachsenen Mittelstürmer der SV´ler herumplagen.

Nach einem langen Abschlag und der dementsprechenden Windunterstützung hüpfte der schwer berechenbare Ball zunächst über Büttharder Stürmer und Rottendorfer Verteidiger, dann auch noch über unseren herausgelaufenen Torhüter Jens, prallte gegen den Pfosten, von wo aus der Mittelstürmer des Gastgebers das Spielgerät schließlich über die Linie drückte. Blöd gelaufen, aber noch lange kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. So dauerte es auch nicht lange, bis Kai Ullmann nach einem Konterangriff zum 1:1 – Ausgleich einschoss. Von diesem Erfolgserlebnis beflügelt, trieb vor allem unser „Mittelfeldmotor“ Karsten Geißner seine Mitstreiter immer wieder zu Offensivaktionen an. Eine dieser Aktionen – wiederum ein Konter über unsere rechte Angriffsseite – konnte er selbst erfolgreich zur 1:2 – Führung abschließen, auch wenn dies zu dieser Phase des Matches vielleicht etwas überraschend kam.

Daraufhin setzten die Büttharder alles daran, um ihrerseits zum Torerfolg zu kommen. Zu unserem Leidwesen setzten sie ihr Vorhaben tatsächlich auch in die Tat um: Ihr Mittelstürmer staubte kurz vor Spielende aus leicht abseitsverdächtiger Position einen Pfostenschuss von der rechten Strafraumseite zum 2:2 ab.

Alles in allem geht das Unentschieden in diesem von beiden Seiten äußerst fair geführten Spiel vollkommen in Ordnung.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok