Auch in diesem Jahr waren wieder zwei Nachwuchsmannschaften des TSV Rottendorf für die Bayerischen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Kissing qualifiziert.

Für die Altersklasse U13 startete die zweite Mannschaft mit Cosima Pfeuffer und Dariusz Herzog. In der U17 nahm mit Paul Flury und Attila Bütün die erste Mannschaft teil.  

Bayern MS U13   Bayern MS U17

Das Turnierwochenende unserer U13 begann perfekt.
Ein 3:0 Sieg gegen Erlangen verschaffte genug Selbstvertrauen, um die beiden folgenden Niederlagen gegen den späteren Silbermedaillen-Gewinner Burgkunstadt (0:2) und den Bayerischen Meister Augsburg (2:5) wegzustecken.
Im darauf folgenden Spiel zeigten dann beide Teams Nervenstärke. Mit einem 4:4 gegen Mindelheim war plötzlich das Halbfinale zum Greifen nahe.
Mit Anspannung ging es somit ins letzte Vorrundenspiel gegen Gastgeber Kissing, ein Krimi für alle Beteiligten. Fans und Betreuer sahen ein starkes Spiel konnten schließlich beim 1:0 Endstand den zweiten Tagessieg feiern, der Platz 3. in der Vorrunde und Einzug ins Halbfinale bedeutete.

Am Sonntag ging es hochmotiviert in die Finalrunde, doch leider scheiterte der TSV wie auch schon in der Vorrunde mit 0:2 am ausgefuchsten Burgkunstädter Team.
Im kleinen Finale wartete dann erneut der Gastgeber, der eine offene Rechnung zu begleichen hatte. Die eigene Enttäuschung und ein stark spielender Gegner ergaben dann im letzten Spiel den 1:4 Endstand.
Der 4. Platz ist ein klasse Resultat mit dem niemand gerechnet hatte! Als i-Tüpfelchen berechtigt dieses Ergebnis zur Teilnahme an den Viertelfinals zur Deutschen Meisterschaft am 28.03. .

Die U17 bekam in ihren ersten zwei Spielen gleich zwei Brocken zugeteilt. Im Spiel 1 gegen starke Niedernberger gelang zunächst sogar das Führungstor und eine lange ausgeglichene erste Halbzeit wurde erst Sekunden vor dem Abpfiff verschenkt. Davon befreit spielte der Gegner dann in der 2. Halbzeit sein Können aus und gewann schließlich mit 1:7.
Ganz bitter wurde es dann im darauf folgendem Spiel. Die C-Kader Mannschaft des Gastgebers war von Beginn an konzentriert bei der Sache und wollte nicht die gleichen Fehler machen.
Mit 0:13 ging das Spiel verloren. Das Selbstvertrauen war dahin und Fehler reihten sich aneinander, so dass am Ende drei Niederlagen zu Buche standen (Augsburg 2:6, Stein 1:5, Bechhofen 1:5).
Auch am 2. Tag konnte das verkorkste Wochenende nicht gerettet werden. Beide Spiele um Platz 5 gegen Stein gingen verloren (1:4, 1:3).

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok