TSV Rottendorf I - SC Prichsenstadt I               5 : 3
SV Würzburg III - TSV Rottendorf II                 6 : 2
SV Germania Erlenbach - TSV Rottendorf III    4 : 4
SK Arnstein - Rottendorf IV                                4 : 2


In der Regionalliga Nord-West setzte das Team TSV Rottendorf I seinen Siegeszug fort und festigte mit einem 5 : 3 Erfolg gegen SC Prichsenstadt I den 3. Tabellenplatz mit 11 : 3 Pkt. Neuer Spitzenreiter wurde SC Kitzingen I mit einem überraschenden 6 : 2 Sieg über den SC Bamberg I. Beide führen mit 12 : 2 Pkt. Die Taktik der Prichsenstädter, das 1.Brett gegen unseren IM Dr Ostermeyer nicht zu besetzen und ihre Spitzenspieler erst ab Brett 2 zu positionieren, schlug fehl. Sie konnten lediglich an Brett 2 gewinnen. Auf TSV Seite gewannen IM Dr Ostermeyer (kampflos), H. Richter und P. Güntner ihre Partien, remis spielten M. Königer, G. Schmitt, C. Sonnenberg und O. Bauer.
Am vorletzten Spieltag, den 16.03. kommt es beim Heimspiel gegen den mehrfachen Deutschen Meister SC Bamberg zur absoluten Spitzenbegegnung.

In der Bezirksliga Ost erlitt TSV Rottendorf II beim Meisterschaftsfavoriten SV Würzburg III eine herbe 2 : 6 Niederlage und rutschte auf Platz 8 von 10 Vereinen mit 5 : 9 Pkt. Beim noch ausstehenden Restprogramm wird der Klassenerhalt nicht leicht werden. Gegen Würzburg konnte nur A. Hammer gewinnen, J. Dauser und G. Groß erzielten remis.

In der A-Klasse Mitte holte TSV Rottendorf III (wieder Ersatz geschwächt) bei SV Germania Erlenbach ein 4 : 4 Unentschieden und beendete mit 8 : 6 Pkt. die Saison auf Platz 4 von 8 Vereinen. S.H. Fleck und unser Youngster J. Wiegand gewannen ihre Partien, T. Moore, S. Stark, H. Schmidt und U. Böhm spielten remis. J. Wiegand wurde sogar nachnominiert und vom Vater in einer Blitzaktion zum Spiellokal transportiert um als Joker zu gewinnen. Großartig!

In der B-Klasse Mitte verlor TSV Rottendorf IV erwartungsgemäß beim vorzeitigen Meister SK Arnstein 2 : 4. Dies bedeutet z.Zt. Platz 7 von 9 Teams. Dennoch verdient die gezeigte Leistung Respekt. An Brett 1 erzielte C. Bardorz gegen seinen um 250 DWZ stärkeren Gegner remis, L. Kegel besiegte sogar an Brett 3 den früheren Stadtmeister von Arnstein und St. Bardorz erspielte remis gegen seinen 350 DWZ stärkeren Gegner. Unsere Jugend erweckt Hoffnung für die Zukunft!

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok