1.Mannschaft - 3. Bezirksliga Ost

Die Saison konnte man die Vorrunde mit 13:5 Punkten auf dem zweiten Platz abschließen, obwohl nur ganze drei Spiele die komplette Mannschaft zur Verfügung stand. Tabellenführer TG Würzburg Heidingsfeld 1861 war da schon mit 18:0 Punkten deutlich entflohen und zog mit vier Jugend-Bayernligaspielern alleine seine Kreise an der Tabellenspitze. In der Rückrunde spielte man dann bis auf zwei Spiele komplett, schaffte aber auch nur die gleiche Ausbeute von 13:5 Punkten. Trotzdem konnte nach Abschluss aller Spiele der zweite Tabellenplatz gesichert werden und damit die Möglichkeit zur Relegation.

 

Im ersten Relegationsspiel gegen den Tabellenzweiten der 3. Bezirksliga Nord, SpVgg Hambach in der Rottendorfer TSV-Halle, wurde ein 9:6 Sieg vor 70 begeisterten Zuschauern erkämpft. Hambach, mit zwei ehemaligen Landesligaspielern war leicht favorisiert, aber eine geschlossene Mannschaftsleistung berechtigte die Mannschaft zum alles entscheidenden, zweiten Relegationsspiel gegen den Tabellenachten der 2. Bezirksliga Ost, dem TV 1862 Dettelbach, in Dettelbach. Das Spiel auf Augenhöhe endete mit 8:8 Unentschieden, jedoch hatte Dettelbach mit 32:31 einen Satz mehr gewonnen und ist damit berechtigt, weiterhin in der 2. Bezirksliga Ost aufzuschlagen.
Durch den Rückzug der Mannschaft aus Randersacker wäre ein Platz in der Liga frei gewesen, jedoch zog Waigolshausen sein Team aus der Landesliga freiwillig zwei Ligen zurück und besetzt nun diesen freien Platz.
So hat die Mannschaft mal wieder das Nachsehen und schafft den Aufstieg mal wieder um Haaresbreite nicht. Der Nimbus der „Unaufsteigbaren“ haftet uns langsam an.

Für die kommende Saison wird die Mannschaft lediglich intern umbesetzt. Dauerbrenner Peter Kopala wechselt ins 2. Paarkreuz an Nummer 3 und macht Platz für Thorsten Dürr, der in der kommenden Runde an Position 2 aufschlägt. Ziel ist wie in den vergangenen Jahren auch: die Top 3

Die Ergebnisse der Spieler im Einzelnen: Wolfang Wießler: 20:9 Siege, Peter Kopala: 20:14 Siege, Thorsten Dürr: 19:7 Siege, Frank Rüppel: 14:12 Siege, Harald Dürr: 16:9 Siege, Rainer Müller: 15:12 Siege

Doppel 1: Frank Rüppel/Harald Dürr: 14:5 Siege, Wolfgang Wießler/Peter Kopala: 8:7 Siege, Thorsten Dürr/Rainer Müller: 9:2 Siege

Zu erwähnen sei noch, dass Wolfgang Wießler als fünftbester und Peter Kopala als siebtbester der Liga Akzente im Einzel setzen konnten. Frank Rüppel und Harald Dürr waren das drittbeste Doppel der Liga.
Des Weiteren kamen zum Einsatz: Walter Böhm, Peter Schreyer, Karl-Heinz Drees, Günter Busch, Tim Busch, Michael Busch. Den Ersatzspielern gebührt für ihren Einsatz ein herzliches Dankschön.

gez. Frank Rüppel

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok