Bayerische VizemeisterinDie Bayerischen Jugendeinzelmeisterschaften 2015 fanden in den Osterferien vom 06.04. bis zum 10.04. statt. Um die Platzierungen in Bayern und um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften kämpften die Mädchen auf der Burg Wernfels in Mittelfranken und die Jungs in Bad Kissingen.
Jana Bardorz hatte sich in diesem Jahr zum dritten Mal für das Turnier qualifiziert. Nach dem zweiten Platz im Vorjahr in U10w spielte sie diesmal in U12w, belegte am Ende erneut den 2. Platz und wird als Bayerische Vizemeisterin unser Bundesland bei den Deutschen Meisterschaften mitvertreten.
Reinhold Volkovski nahm bereits zum 5. Mal an den Meisterschaften teil und erreichte mit 4½ Punkten einen sehr guten 5. Platz in der Altersklasse U14.


Wettkampfverlauf für Reinhold
Reinhold Volkovski Reinhold hatte mit 1737 DWZ den 8. Setzlistenplatz von 22 Teilnehmern in der Altersklasse U14.
Er konnte drei Siege gegen Christian Schnegelberg, Christoph Pölt und Dominik Sammet erzielen, verlor nur eine einzige Partie gegen Ruben Mantel und remisierte drei Mal gegen Maximilian Haas, Zarko Vukovic und Sebastian Reimann. Besonders ist das Unentschieden gegen Zarko hervorzuheben, der später Bayerischer Meister wurde. Mit den erreichten 4½ Punkten belegte Reinhold mit nur einem Punkt Abstand zum Turniersieger den sehr guten 5. Platz.

Neben Schach wurde auch ein vielfältiges Rahmenprogramm geboten. Reinhold nahm am Tischtennisturnier im K.-o.-System teil. Im Achtelfinale traf er auf seinen Vater der später den 1. Platz erreichte.

Wettkampfverlauf für Jana
Jana hatte aufgrund ihrer Wertungszahl (DWZ=1181) den Setzlistenplatz Nummer 6 von 18 Teilnehmerinnen in der Altersklasse U12w.
Turniersaal auf Burg Wernfels
Runde 1: gewonnen
In der ersten Partie setze sich Jana in einer geschlossenen Stellung gegen Xenia Schmitt nach einem Figurengewinn durch.

Runde 2: gewonnen
Bereits in der zweiten Runde traf Jana auf die Setzlistenerste Sonja Kukulina. Sie fand sich im Mittelspiel in einer nachteiligen Lage, beendete die Partie aber mit einer rettenden Mattkombination.

Runde 3: remis
Jana spielte gegen, wie es sich später herausstellen sollte, die Turniersiegerin Maria Kühne eine sehr gute Partie, die bis weit ins Endspiel Springer gegen Läufer ausgeglichen blieb. Hier einigte man sich auf ein Remis.

Runde 4: remis
Gegen Nina Kunisch endete das Spiel im 20. Zug bei einer ausgeglichenen Stellung ebenfalls unentschieden, da beide wegen des gegenseitigen Respekts nichts riskieren wollten.

Runde 5: gewonnen
Eine Springergabel brachte Jana in der Partie gegen Jessica Du in Vorteil. Ein Doppelangriff mit dem Läufer brachte noch einen Springer ein. Mit Matt im 56. Zug war der Punkt zuhause.

Runde 6: gewonnen
Gegen Julia Shvartsman geriet Jana zuerst wegen einer nicht ausreichend energischen Verteidigung mit zwei Bauern in Rückstand, konnte aber mit einer Kombination gegen den nicht rochierten König die Bauern zurückgewinnen und hatte im Endspiel Läufer gegen Springer die Nase vorn.

Runde 7: remis
In der letzten Runde ging es um die Bayerische Meisterschaft. Die Konkurrentin Maria Kühne hat bisher in jeder Runde gleiche Punktzahl wie Jana erreicht. Maria hat in der 7. Runde gegen ihre Gegnerin ein Remis gespielt. Jana hätte sie jetzt mit einem Sieg überholen können. Leider kam sie in der Partie gegen Liliane Pavlov in Nachteil und kam bei einem drohenden Figurenverlust mit einem halben Punkt davon.

Damit erreichte Jana bei gleicher Punktzahl wie die Siegerin den zweiten Platz und ist erneut Bayerische Vizemeisterin, diesmal in der höheren Altersklasse U12w.

Weitere Berichte und Tabellen von den Bayerischen Meisterschaften gibt es auf der Seite der Bayerischen Schachjugend.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok